Uns an einem fernen Flughafen wartend über das Pruslik-Impressum von @prunio & @souslik amüsiert.
TV-Legende Kurt Fe… ähh @viktorgiacobbo macht PRUSLIK international.
Ich weiß doch auch nicht was das soll, warum ich die Herren Prunio und Souslik mit auf meine Lesereise nehme. Und warum wir auch noch den Herrn Erdgeschoss in das Taubenvergrämermobil packen. Es ist so sinnlos, nein, mehr noch: Es ist dämlich, denn die Reise kostet mich jetzt das Vierfache. Und ich bin doch ohnehin nicht auf Rosen gebettet.
Aber ich habe schon vor geraumer Zeit aufgehört, mir über mein Verhalten Gedanken zu machen. Ich lebe halt vor mich hin und stelle am Ende des Tages fest: Das war heute aber auch nicht allzu klug von dir.
Aber es gibt keine Alternative: mit wohlüberlegten Entscheidungen habe ich bereits schlechte Erfahrungen gemacht. Also spare ich mir die Zeit und mache einfach, was mir in den Sinn kommt. Und wenn mir in den Sinn kommt, es lieber sein zu lassen, ist es zu spät. Ich habe ja versucht, meine Mitreisenden wieder auszuladen. Aber dann haben sie geguckt wie waidwunde Hunde und es war um mich geschehen.
Was soll’s? Nehme ich sie eben mit. Nach Basel, München, Nürnberg, Berlin, Köln, Wuppertal und Hamburg. Immerhin riechen sie nicht allzu streng. Was heutzutage schon viel wert ist. Und Arschlöcher scheinen sie auch keine zu sein. Ist mir auch wichtig. Als Arschloch hat man ungern andere Arschlöcher neben sich.
(@Vergraemer)

Ich weiß doch auch nicht was das soll, warum ich die Herren Prunio und Souslik mit auf meine Lesereise nehme. Und warum wir auch noch den Herrn Erdgeschoss in das Taubenvergrämermobil packen. Es ist so sinnlos, nein, mehr noch: Es ist dämlich, denn die Reise kostet mich jetzt das Vierfache. Und ich bin doch ohnehin nicht auf Rosen gebettet.

Aber ich habe schon vor geraumer Zeit aufgehört, mir über mein Verhalten Gedanken zu machen. Ich lebe halt vor mich hin und stelle am Ende des Tages fest: Das war heute aber auch nicht allzu klug von dir.

Aber es gibt keine Alternative: mit wohlüberlegten Entscheidungen habe ich bereits schlechte Erfahrungen gemacht. Also spare ich mir die Zeit und mache einfach, was mir in den Sinn kommt. Und wenn mir in den Sinn kommt, es lieber sein zu lassen, ist es zu spät. Ich habe ja versucht, meine Mitreisenden wieder auszuladen. Aber dann haben sie geguckt wie waidwunde Hunde und es war um mich geschehen.

Was soll’s? Nehme ich sie eben mit. Nach Basel, München, Nürnberg, Berlin, Köln, Wuppertal und Hamburg. Immerhin riechen sie nicht allzu streng. Was heutzutage schon viel wert ist. Und Arschlöcher scheinen sie auch keine zu sein. Ist mir auch wichtig. Als Arschloch hat man ungern andere Arschlöcher neben sich.

(@Vergraemer)

Wir kommen zur PRUSLIK-Leseraktion im Monat Februar: Die ersten sechs Leser (und natürlich auch alle anderen), die uns ihre Postanschrift via bruno@santschi.org oder markus@souslik.ch mitteilen, erhalten eine handsignierte und liebevoll parfümierte Postkarte aus Kanada. Über die Aktion wird keine qualitativ hochwertige Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Linksweg auch. Alle Daten können zu Werbezwecken auf Flohmärkten zu Dumpingpreisen verschachert werden und blablabla, das übliche Kleingedruckte halt. (has)

Wir kommen zur PRUSLIK-Leseraktion im Monat Februar: Die ersten sechs Leser (und natürlich auch alle anderen), die uns ihre Postanschrift via bruno@santschi.org oder markus@souslik.ch mitteilen, erhalten eine handsignierte und liebevoll parfümierte Postkarte aus Kanada. Über die Aktion wird keine qualitativ hochwertige Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Linksweg auch. Alle Daten können zu Werbezwecken auf Flohmärkten zu Dumpingpreisen verschachert werden und blablabla, das übliche Kleingedruckte halt. (has)

Ich denke @prunio und @souslik haben irgendwo in einem Berner Industriequartier Nordamerika nachgebaut und verarschen uns nur.
@deatholution schöpft Verdacht.

Sind Prunio [...] zurück [...] Urlaub.ch

Wer wissen möchte, ob unsere zwei Lieblinge (ja, wir nennen sie so, schliesslich werden wir dafür bezahlt) schon aus dem Urlaub zurück sind, kann dies auf einer eigens eingerichteten Website herausfinden, deren URL zu lang ist, um sie im Fliesstext korrekt darzustellen. Doch lassen Sie uns eines klarstellen: Diese Website gehört nicht uns sondern dem umtriebigen Herrn @gwundrig. Was für ein Spinner. Vielen Dank! (has)

Einer der steilsten Pistenabschnitte in Revelstoke. Man sieht es schlecht, weil die Bäume in den Rocky Mountains horizontal wachsen. Wir würden das gerne weiter ausführen, aber wir sind ja keine Geologen. (pho)

Einer der steilsten Pistenabschnitte in Revelstoke. Man sieht es schlecht, weil die Bäume in den Rocky Mountains horizontal wachsen. Wir würden das gerne weiter ausführen, aber wir sind ja keine Geologen. (pho)

Der Urlaub nach dem Urlaub

Es überrascht kaum, dass Souslik und Prunio schon wieder im Urlaub sind. Das Blogmagazin PRUSLIK läuft derart erfolgreich, dass sich die zwei nach dem Januarurlaub in Dänemark einen Februarurlaub in den kanadischen Bergen leisten können und dort gleich bis März bleiben. Wir von der PRUSLIK-Redaktion berichten natürlich darüber. Nur nicht live, denn die beiden wollten uns schon wieder nicht mit dabei haben. (pho)

Selbstverständlich haben unsere Urlauber auch sinnvolle Dinge getan. Zum Beispiel während 96 Stunden zugeschaut, wie ein Dino-Baby aus einem Ei schlüpft. Spannend war das zwar nicht, aber sie danken Herrn @suters trotzdem für das lustige Reisegeschenk aus dem späten Trias. (pho)

Selbstverständlich haben unsere Urlauber auch sinnvolle Dinge getan. Zum Beispiel während 96 Stunden zugeschaut, wie ein Dino-Baby aus einem Ei schlüpft. Spannend war das zwar nicht, aber sie danken Herrn @suters trotzdem für das lustige Reisegeschenk aus dem späten Trias. (pho)

Der Silvestereinkauf sieht etwas ungesund aus. Gemäss ersten Reaktionen war er es auch:
Captain Morgan Rum (genannt “der Captain”)
Tanqueray Gin (das Zeug geht weg wie Wasser)
Malibu Snowcoco mit echten Kokosflocken (die aussehen wie abgeschnittene Zehennägel in Formaldehyd)
Bacardi (gefühlte drölfzig Flaschen)
Absolut Vodka (Absolut gefährlich)
Asbach Uralt (schmeckt auch sehr alt)
Wild Africa Cream (mit Leopardenfellbezug, keine Pointe)
Carlsberg (zum wieder nüchtern werden)
Smirnoff Vodka (Absolut alternativ)
Campari (als Sauna-Aufguss)
Gordon’s Gin (um die Sauna zu reinigen)
Jim Beam Honey (“das ist kein Jim Beam Honey!”)
Noch mehr Bacardi
Kiebitz Spätburgunder Weissherbst Halbtrocken (Schmeckt angeblich schrecklich, aber auf der Flasche war ein Vogel)
Faber Rotlese (weil man in den Urlaub ja immer was zum Lesen mitnehmen soll)
Mumm (um sich vor dem Trinken Mut anzutrinken)
Auf ein frohes und beschwerdefreies neues Jahr. (pho)

Der Silvestereinkauf sieht etwas ungesund aus. Gemäss ersten Reaktionen war er es auch:

  • Captain Morgan Rum (genannt “der Captain”)
  • Tanqueray Gin (das Zeug geht weg wie Wasser)
  • Malibu Snowcoco mit echten Kokosflocken (die aussehen wie abgeschnittene Zehennägel in Formaldehyd)
  • Bacardi (gefühlte drölfzig Flaschen)
  • Absolut Vodka (Absolut gefährlich)
  • Asbach Uralt (schmeckt auch sehr alt)
  • Wild Africa Cream (mit Leopardenfellbezug, keine Pointe)
  • Carlsberg (zum wieder nüchtern werden)
  • Smirnoff Vodka (Absolut alternativ)
  • Campari (als Sauna-Aufguss)
  • Gordon’s Gin (um die Sauna zu reinigen)
  • Jim Beam Honey (“das ist kein Jim Beam Honey!”)
  • Noch mehr Bacardi
  • Kiebitz Spätburgunder Weissherbst Halbtrocken (Schmeckt angeblich schrecklich, aber auf der Flasche war ein Vogel)
  • Faber Rotlese (weil man in den Urlaub ja immer was zum Lesen mitnehmen soll)
  • Mumm (um sich vor dem Trinken Mut anzutrinken)

Auf ein frohes und beschwerdefreies neues Jahr. (pho)

'Sei nett, ich habe Bikinifotos von dir.' @prunio * so zu mir **.

* Ich
** @prunio

Cræpy Støkår

Nebelige Meeresbucht. Bagenkops Pappaufsteller “Modell Wildpferd, dunkelbraun” grasen idyllisch im Hintergrund. Gedämpftes Licht fällt durch das Fenster der luxuriösen, 4qm umfassenden Spa-Landschaft unserer Helden. Auftritt Cræpy Støkår.

So oder so ähnlich stellte sich die PRUSLIK-Redaktion ihren neuesten Geniestreich vor. Die Idee ist so einfach wie genial: Zoomende Kameras und piepsende Mikrofone stören Internetmenschen in ihrem natürlichen Verhalten. Um dennoch eine lückenlose Berichterstattung sicherzustellen, muss ein dezenter Beobachter her. Ein geräuschloser Ninja. Ein Meister der Tarnkunst. Wer eignet sich da besser als das einzige aktive Mitglied Cræpy Støkår der erfolgreichen Internetplattform www.rent-a-psychopath.dk? Gut, jeder eigentlich. Aber für übertriebene Ansprüche blieb keine Zeit… (@StereoSushisu)

Orefjølskårømœstetgårdenhœvensgaardesund im Abendlicht. Leider hat Fråu Sørensen von Haus 7b ihr Gatter offengelassen und damit die Aufnahme ruiniert. (pho)

Orefjølskårømœstetgårdenhœvensgaardesund im Abendlicht. Leider hat Fråu Sørensen von Haus 7b ihr Gatter offengelassen und damit die Aufnahme ruiniert. (pho)

Und so war er plötzlich da, der 26. Dezember 2012. Mit dem Smartphone vor dem Gesicht verflogen die eineinhalb Jahre wie Sekunden. Prunio und Souslik füllten den eilig herbeigemieteten Volvo mit frisch gebügelten Unterhosen und voll aufgeladenen Elektro-Gadgets, bevor sie den langen Weg nach Dänemark antraten. Natürlich reisten sie nicht alleine, sondern mit dem allseits beliebten Sushi-Magier @gwundrig. Und weil das Reglement in solchen Fällen eine Frauenquote von 39% vorschreibt, sammelten sie unterwegs auch noch @coldamber und @StereoSushisu ein. Natürlich auch deshalb, weil Sushisu im Besitze des Mietvertrags für das Ferienhaus war. “Team Awesome”, wie sich die aus bescheidenen Personen zusammengesetzte Gruppe fortan nannte, erreichte am Abend des 27. Dezembers den kleinen dänischen Küstenort Orefjølskårømœstetgårdenhœvensgaardesund, der in älteren Seekarten oft noch unter dem Kolonialnamen Bagenkop eingetragen ist. (pho)

Und so war er plötzlich da, der 26. Dezember 2012. Mit dem Smartphone vor dem Gesicht verflogen die eineinhalb Jahre wie Sekunden. Prunio und Souslik füllten den eilig herbeigemieteten Volvo mit frisch gebügelten Unterhosen und voll aufgeladenen Elektro-Gadgets, bevor sie den langen Weg nach Dänemark antraten. Natürlich reisten sie nicht alleine, sondern mit dem allseits beliebten Sushi-Magier @gwundrig. Und weil das Reglement in solchen Fällen eine Frauenquote von 39% vorschreibt, sammelten sie unterwegs auch noch @coldamber und @StereoSushisu ein. Natürlich auch deshalb, weil Sushisu im Besitze des Mietvertrags für das Ferienhaus war. “Team Awesome”, wie sich die aus bescheidenen Personen zusammengesetzte Gruppe fortan nannte, erreichte am Abend des 27. Dezembers den kleinen dänischen Küstenort Orefjølskårømœstetgårdenhœvensgaardesund, der in älteren Seekarten oft noch unter dem Kolonialnamen Bagenkop eingetragen ist. (pho)

Nytårsdag ferie i Danmark

Wer mit Prunio und Souslik Urlaub machen möchte, muss dies frühzeitig ankünden. Und mit frühzeitig meinen wir mindestens drölfzehn Jahre im Voraus. So wie Frau S. K. aus HH, einigen zehntausend Millionen Menschen besser bekannt als @StereoSushisu. Ihre Eilmeldung erreichte uns am 7. Februar 2011: “Ich bin unheimlich spontan und habe grad ein Ferienhaus in Dänemark gemietet - für..äh…Silvester 2012/2013”. Und da sich dieses Dänemark nur einen eintausendkilometerweiten Katzensprung von den zwei Herren entfernt befindet, sagten sie natürlich umgehend zu. Fortsetzungen folgen. Vielleicht viele. (pho)

Man könnte fast meinen, es sei Prunio am Klavier, aber der hängt ja hinten an der Wand. (str)